Projekt Beschreibung

Umfrage: Bevorzugte Stromerzeugung der Zukunft

Bevorzugte Stromerzeugung der Zukunft

Die Grafik der Woche 34/2020

Im Rahmen der Studie „Der österreichische Energiekunde 2020“ befragte Deloitte Österreich 1.000 KonsumentInnen zu ihren Bedürfnissen und Erwartungen im Energiebereich. In der Studie wird die zentrale Rolle von Strom im Energiesystem der Zukunft deutlich: Ein Drittel der TeilnehmerInnen fällt zum Begriff Energie als allererstes Strom ein. Diese starke Assoziation besteht nicht zufällig, denn Strom ersetzt immer häufiger weniger effiziente Energieträger und gewinnt in allen Lebensbereichen an Bedeutung.

Besonders wichtig ist den EnergiekundInnen woher der Strom in Zukunft kommt. Dabei zeigt sich: Fossile Energieträger haben ausgedient, die Zukunft gehört den Erneuerbaren. Die Photovoltaik wird nicht nur immer günstiger sondern auch beliebter. 53% der Befragten wollen Strom aus der Kraft der Sonne verwenden. Kein Wunder, denn vom PV-Ausbau profitieren nicht nur Klima und Umwelt, sondern auch die Haushalte, FlächenbesitzerInnen und sogar unsere heimische Landwirtschaft. Auf Platz zwei und drei der Umfrage kommen Wasser- und Windkraft. Immerhin 8% wollen am liebsten Strom aus Erdwärme nutzen.

Die EnergiekundInnen geben die Richtung vor. Unternehmen wie Wien Energie investieren bereits große Summen in zukunftsfähige Angebote. Nun ist die Politik gefragt, mit den richtigen Rahmenbedingungen dem Erneuerbaren-Ausbau einen Schub zu verleihen.

Weiterführende Grafiken

Entdecken Sie weitere energiegeladene Grafiken!