Projekt Beschreibung

Podcasts zum Nachhören:
Das Energiesystem der Zukunft

  • Grünes Gas als Wegbereiter der Energiewende

  • Erneuerbare sichern die zukünftige Wärmeversorgung

25. September 2019

Petajoule – Der Podcast der Österreichischen Energieagentur

Petajoule ist der erste österreichische Podcast zum Thema Energie. ExpertInnen der Österreichischen Energieagentur beantworten die Fragen der Energiezukunft und lassen in den vielen Episoden auch verschiedene Gäste zu Wort kommen. Es geht dabei um Themen, die die österreichische Energiewelt bewegen: Die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen, die Senkung des Energieverbrauchs, saubere Mobilität, nachhaltiges Heizen und vieles mehr.

Welche Rolle hat grünes Gas im Energiesystem der Zukunft?

In Episode vier erklärt DI Peter Weinelt, stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke und Obmann des Fachverband Gas und Wärme, welche Rolle „Greening the Gas“ im Energiesystem von morgen einnimmt.

Jährlich werden in Österreich etwa acht Mrd. mGas für die Energieversorgung eingesetzt – insbesondere in der Industrie, zur Produktion von Strom und Fernwärme sowie zur Beheizung von Gebäuden. Hier spielt fossiles Erdgas immer noch eine große Rolle. Da Emissionen aber aufgrund der Auswirkungen der Klimakrise drastisch reduziert werden müssen, muss fossiles Gas verdrängt werden. Der Ersatz durch grünes Gas aus biogenem Ursprung oder sauberem Wasserstoff ist die angestrebte Vorgehensweise der österreichischen Gaswirtschaft. Dadurch soll zusätzlich auch noch die lokale Wertschöpfung gestärkt werden.

Wie heizen und kühlen die WienerInnen 2050 ihre Wohnungen?

In Episode sechs ist Gudrun Senk, Bereichsleiterin bei Wien Energie und verantwortlich für Erzeugungsanlagen, Forschung und Energietechnologie mit neuen Technologien, im Podcast zu Gast. Thematisiert wird die künftige Wärmeversorgung Wiens.

43% des Energieverbrauchs in Wien wird für die Bereitstellung von Wärme verwendet. Dabei ist Erdgas immer noch der Hauptenergieträger. Die zu bewältigende Klimakrise verlangt die dadurch entstehenden Treibhausgasemissionen drastisch zu reduzieren und durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Gudrun Senk gibt Einblicke, mit welchen Technologien das System der Wärmeversorgung in Wien treibhausgasneutral funktionieren kann und welche Maßnahmen sowie Forschungsprojekte Wien Energie dazu bereits umgesetzt hat.

Forderungen für eine erfolgreiche Wärmewende

Wien Energie setzt bei der Wärmewende insbesondere auf den Ausbau umweltfreundlicher Fernwärme. Die Potenziale, wenn es um die Versorgung von Gebäuden mit Fernwärme geht, sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Um das Ziel, die Wärmeversorgung mit hocheffizienter und erneuerbarer Fernwärme, auszuweiten, sind weitere Anstrengungen sowie eine Anpassung bestimmter Rahmenbedingungen notwendig.

Weiterführende Beiträge

Das könnte Sie auch noch interessieren!

2020-09-08T10:35:57+02:00

Energiewende im Gebäudesektor

Eine weitgehende Dekarbonisierung im Gebäudesektor kann nur erreicht werden, wenn neue Gebäude im Niedrigstenergiestandard gebaut sowie bestehende Gebäude umfassend saniert werden und die Wärme- bzw. Energieversorgung der Gebäude schrittweise auf erneuerbare Energieträger umgestellt wird.

2020-08-25T10:56:24+02:00

Wärmepumpen

Mit Wärmepumpen können Gebäude umweltschonend beheizt und gekühlt werden. Sie beziehen ihre Energie im Schnitt zu etwa 75% aus frei verfügbarer Umweltwärme und können in Verbindung mit Effizienztechnologie einen wesentlichen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor leisten.

2020-08-13T14:24:06+02:00

Einsatzgebiete von Wasserstoff

In welchen Bereichen grüner Wasserstoff primär eingesetzt werden sollte, zeigt eine aktuelle Studie des Fraunhofer-IEE auf. Priorisiert wird darin der Einsatz in Industrie, Kraftwerksbetrieb und Verkehr, während die Nutzung in der Raumwärme aufgrund Alternativen als nachrangig angesehen wird.