Projekt Beschreibung

Jeder fünfte neue PKW mit alternativem Antrieb

Die Grafik der Woche 11/2021

Die Bilanz der PKW-Neuzulassungen in Österreich 2020 zeigt: 20% der AutokäuferInnen haben sich für einen PKW mit alternativem Antrieb entschieden. Während die Zulassungszahlen von PKW im Allgemeinen sinken, steigen die für PKW mit alternativen Antrieben kontinuierlich an. Die meist zugelassene alternative Antriebstechnologie war der Hybrid-PKW ohne Plug-In (über 26.000 Stück), gefolgt vom Elektroauto (knapp 16.000 Stück) und dem Plug-In-Hybrid-PKW (über 7.500 Stück). 14 mit Wasserstoff betriebene PKW wurden neu zum Verkehr zugelassen. In Summe stieg der Anteil alternativ betriebener PKW um 90% im Vergleich zum Vorjahr. 2020 wurden auch deutlich weniger Benzin- und Diesel-PKW neu zugelassen als noch 2019 (Diesel: knapp 91.000, Benzin: knapp 108.000).

Alternative Antriebe gewinnen auf gesellschaftlicher Ebene zunehmend an Bedeutung. Dennoch geht der Trend nicht schnell genug voran. Um alternativen Antrieben auch in der Masse zum Durchbruch zu verhelfen, müssen verschiedene Anreize gesetzt werden. Insbesondere die E-Mobilitätsoffensive des Bundes stellt ein wichtiges Instrument dar. Mit insgesamt 46 Millionen Euro wurden damit im Jahr 2020 umweltfreundliche Fahrzeuge und die notwendige Ladeinfrastruktur gefördert. Das hat den Umstieg auf klimafreundliche Fahrzeuge weiter attraktiviert. Wien Energie selbst sorgt als Infrastrukturbetreiber für die nötigen Rahmenbedingungen, damit Elektroautos auch in Wien im breiten Markt ankommen können und treibt den Ausbau öffentlicher Ladestellen weiterhin konsequent voran.

Weiterführende Grafiken

Entdecken Sie weitere energiegeladene Grafiken!

2021-04-06T13:44:04+02:00

Stromerzeugung der Zukunft

Eine repräsentative Umfrage zeigt: Die EnergiekundInnen wollen mehr Strom aus erneuerbaren Quellen. Die mit Abstand beliebteste Erzeugungsform ist Photovoltaik, gefolgt von Wasser- und Windkraft. Jetzt ist die Politik gefragt, den Weg für 100% Ökostrom zu ebnen.