Projekt Beschreibung

Investieren in die Zukunft

Nachhaltige Geldanlagen in Österreich

Die Grafik der Woche 48/2020

Der nachhaltige Geldanlagemarkt in Österreich wächst stetig und erreichte im Jahr 2019 ein Gesamtvolumen von über 30 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von fast 40%. Doch was sind nachhaltige Geldanlagen? Darunter fallen Kundeneinlagen bei Nachhaltigkeitsbanken, die ihr Kreditgeschäft nach ökologischen, ethischen und sozialen Aspekten ausrichten. Mandate und Fonds, die eine nachhaltige Anlagestrategie verfolgen, sind davon ebenso umfasst. Klimaschutz, der Ausbau erneuerbarer Energieträger sowie soziale und faire Unternehmensführung sind die prominentesten Investitionsbereiche nachhaltiger AnlegerInnen.

Um Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen und die Pariser Klimaziele einzuhalten, beschäftigt man sich auch in der Europäischen Union intensiv mit diesem Thema. Damit AnlegerInnen nachhaltige Investments künftig leichter erkennen können und Finanzströme in zukunftsfähige Bahnen gelenkt werden, existiert eine Verordnung zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen. Auch Wien Energie ist bereits auf diesen Zug aufgesprungen. 2020 investierte das Unternehmen rund 200 Millionen Euro in Zukunftsbereiche, wie den Ausbau erneuerbarer Energien.

Weiterführende Grafiken

Entdecken Sie weitere energiegeladene Grafiken!

2020-12-21T10:04:20+01:00

E-Autos je Bundesland

Mittlerweile sind über 40.000 E-Autos auf Österreichs Straßen unterwegs. Das ist knapp 1% des gesamten PKW-Bestandes. Die meisten Elektroautos sind in Niederösterreich zugelassen. Damit diese Zahl weiter ansteigt, werden auch 2021 viele Initiativen zur Elektromobilitätsförderung umgesetzt.